Pflegekatzen

Warum Pflegekatzen?

Als wir entschieden, unsere Türen für unsere neuen Familienmitglieder auf Samtpfoten zu öffnen, kamen wir mit vielen lokalen Tierschutzorganisationen in Kontakt. Wir bekamen einen Einblick in das schwierige Leben der Strassenkatzen und das riesige Elend, dass vielen von ihnen dadurch widerfährt… nicht nur in Spanien.

Tierschutz ist hier noch keine staatliche Angelegenheit, und so sind die einzige Hoffnung der Strassenkatzen engagierte Tierfreunde, die sich zu zu Protectoras («Beschützer» = Tierschutzorganisationen) zusammenfinden, um auf Freiwilligen- und Spendenbasis heimatlosen Tieren zu helfen.

Ein eigenes Areal, wo sie ein Tierheim aufbauen kann, ist für eine Protectora schon ein Luxus. Die meisten sind auf Pflegestellen, sogenannte «Casas de acogida» angewiesen. Sie können heimatlose Tiere nur von der Strasse holen, wenn sie einen Platz für sie finden, wo sie bis zu ihrer Adoption leben können und betreut werden.

Danebst betreuen die Tierschützer auch Kolonien von Strassenkatzen; die Tiere werden gefüttert, kastriert und wenn nötig und möglich medizinisch versorgt.

Es gibt jeden Tag unzählige Aufrufe, wo nach Pflegestellen für Katzen gesucht wird.

Besonders schlimm ist es im Frühjahr und Herbst, wenn sich nur schon in unserer Stadt täglich(!) Kitten oder Welpen in Kartons und Müllcontainern finden – oft nur wenige Stunden alt. 

Im Jahr 2020 war die Situation besonders schlimm, da es den Tierschützern durch den Lockdown während Monaten nicht möglich war, Kolonie-Katzen zu sterilisieren.

Es ist bewundernswert, wie viele Menschen hier trotz eigenen Nöten ihr Zuhause für Pflegetiere öffnen und Kitten grossziehen.

Trotzdem wurden die Anfragen mehr und mehr… und irgendwann konnten wir es nicht mehr mitansehen und haben es auch getan.

Die Türen geöffnet. Um Katzen eine Chance auf ein behütetes Leben in einer Familie zu bieten.

Vor 2 Jahren einem Strassenkater, der alleine aufgefunden wurde, und so zutraulich war, dass es für ihn gefährlich gewesen wäre, auf der Strasse zu bleiben. Wir waren sein Not-Asyl für eine Nacht, bevor er in eine Pflegestelle zog. 

Und nun für 3 Waisenkitten, welche von einer jungen Frau und ihrem Vater den Sommer über liebevoll mit der Flasche aufgepäppelt wurden, nachdem sie im Alter von nur wenigen Tagen von ihrer Mutter verlassen worden waren.

Wir können nicht alle Katzen der Welt retten.
Aber wir verändern zumindest die Welt für diese vier.

Item added to cart.
0 items - CHF 0.00